Start Web Helpdesk Projekte Whiteboard

InArbeit . . . GuteSprueche  web Inhalt-web Unten PDF

inhalt

.1Prio 1
.2Der Schäfer
.3bäggubb
.4Linux
.5c-Unser
.6Attention

Prio 1

Wichtig



Nichts ist so wichtig, als dass es nicht durch 
einen Tag liegenlassen noch wichtiger werden könnte!

Der Schäfer

Ein Schäfer hütet in einer einsamen Gegend seine Schafe. Plötzlich nähert sich in einer Staubwolke ein nagelneuer Cherokee Jeep und hält direkt neben ihm an. Am Steuer sitzt ein junger Mann im Maßanzug, Ray-Ban Sonnenbrille und einer Rolex am Handgelenk. Er steigt aus und fragt den Schäfer: "Wenn ich herausbekomme, wie viele Schafe sie haben, bekomme ich dann eines?" Der Schäfer schaut den jungen Mann nachdenklich an, wirft dann einen Blick auf die friedlich grasenden Schafe und antwortet gelassen: "In Ordnung." Der junge Mann parkt den Jeep neben der Straße, wirft sein Notebook an, stellt mit seinem Handy die Verbindung zum Internet her, aktiviert eine ferne Firmenzentrale, die über Satellitennavigationsysteme die Gegend abscannt, er legt Datenbanken an und viele Grafiken huschen über den Flachbildschirm der neuesten Generation. Schließlich druckt er mehrere hundert Seiten Bericht aus, geht dann zum Schäfer zurück und sagt: "Sie haben exakt 1635 Schafe." Der Schäfer antwortet: "Das stimmt, sie dürfen sich ein Schaf aussuchen." Der junge Mann nimmt sich ein Tier und lädt es in den Jeep. Kurz bevor er in den Wagen einsteigt, um davonzufahren, sagt der Schäfer: "Nicht so schnell, junger Mann. Wenn ich ihren Beruf errate, bekomme ich dann mein Tier zurück?" Der junge Mann antwortet: "Klar, wieso nicht?" Der Schäfer denkt nicht lange nach, sondern sagt sofort: "Sie sind Unternehmensberater." Verblüfft fragt der junge Mann: "Das ist richtig, wie kommen sie darauf?" "Das ist ganz einfach", sagt der Schäfer, "erstens kommen sie einfach daher, ohne dass ich sie gerufen habe. Zweitens wollen sie von mir ein Schaf dafür, dass sie mir sagen, was ich sowieso schon weiß. Und schließlich haben sie nicht die geringste Ahnung von dem was ich mache, weil sie kein Schaf, sondern meinen Hund genommen haben."


Alles was mit Verstand, roher Gewalt oder Kernphysik nicht kaputt zu bekommen ist, erledigen Anwaelte.

Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect.(Linus Torvalds)

If I was god, I would recompile penguin with --enable-fly.(unknow)

bäggubb

"Only wimps use tape backup: real men just upload their important stuff on ftp, and let the rest of the world mirror it." (Linus Torvalds)

Linux

Auf der Verpackung stand "Benötigt Windows 9x/2000/ME/XP/vista oder BESSER" ...also hab ich Linux installiert

c-Unser

C++ im Code,
der du bist im Editor,
deine Schleife komme,
dein counter++,
wie im Source so auch im Binary.
Unser tägliches getDate(), return uns heute.
Und vergib uns unsere Syntaxfehler,
wie auch wir vergeben unserem Compiler.
Und führe uns nicht zu Java
und erlöse uns von den Bugs.
Den dein ist die API, GUI und .exe in Ewigkeit Semikolon.

Attention


This room is fullfilled mit special woking equippment and tools. 
Fingergrabbling and pressing the cnoppkes from the mashines
is allowed for the experts only!
So all lefthanders stay away and do not distruben the brainstorming
von here working intelligencies.
Otherweise you will be outthrown and kicked anderswhere. 
Also:
please keep still and only watchen astaunished the shufting operator!
 
The Experts

Früher war ich immer so unentschlossen, heute bin ich mir da nicht mehr so sicher.


I love Annimals, they are deliciouis.

I`m not an alcoholic, I`m a drunk. Alcoholics go to meetings.

Sex is better than jogging, you dont need special shoes.

Eigentlich wollte ich mich mit Ihnen geistig duellieren, aber wie ich sehe sind Sie unbewaffnet.

Der denkende Mensch ändert seine Meinung.

..und was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?

Nur der dumme hält sich für klug, ein kluger weiss dass er nicht alles weiss.

wenn Sie nichts zu tun haben dann tun Sies bitte nich hier.


NFORMATIKER jagen Elefanten, indem sie Algorithmus A ausführen: begin{ Gehe nach Afrika; Beginne am Kap der guten Hoffnung; Durchkreuze Afrika von Süden nach Norden bidirektional in Ost-West-Richtung; Für jedes Durchkreuzen tue; { Fange jedes Tier, das Du siehst; Vergleiche jedes gefangene Tier mit einem als Elefant bekannten Tier; halte an bei Übereinstimmung; } }

ERFAHRENE PROGRAMMIERER verändern Algorithmus A, indem sie ein als Elefant bekanntes Tier in Kairo plazieren, damit das Programm in jedem Fall korrekt beendet wird.

ASSEMBLER-PROGRAMMIERER bevorzugen die Ausführung von Algorithmus A auf Händen und Knien.

SQL-PROGRAMMIERER verwenden folgenden Ausdruck: SELECT Elefant FROM Afrika.

LOGO-PROGRAMMIERER reiten auf ihrer Schildkröte durch Afrika.

COBOL-PROGRAMMIERER tun dies auf einem Dinosaurier.

BASIC-PROGRAMMIERER bevorzugen jedoch einen mit Samt ausgepolsterten Einspänner, bei dem die Bremsen ständig angezogen sind.

C-PROGRAMMIERER bestimmen zuerst mit sizeof() die nötige Speichermenge für einen Elefanten, versuchen diese zu allokieren, vergessen dabei das Ergebnis abzuprüfen und schiessen dann mit wilden Pointern auf den Elefanten.

C++PROGRAMMIERER bestehen darauf, daß der Elefant eine Klasse sei, und somit schließlich seine Fang-Methoden selbst mitzubringen habe. Und wenn der Elefant Afrika verlassen sollte, dann wird ja automatisch sein Destruktor ausgelöst.

PASCAL-PROGRAMMIERER markieren zuerst einen Punkt auf der Landkarte, schreiben dann END davor und träumen davon, daß Nikolaus Wirth von einem Elefanten totgetrampelt wird.

MODULA-PROGRAMMIERER importieren einen Elefanten aus/von einem Zoo.

LISP-PROGRAMMIERER bauen einen Irrgarten aus Klammern und hoffen, daß sich der Elefant darin verirrt.

JAVA-PROGRAMMIERER versuchen einen Elefanten ganz laaaangsaaaam zu fangen - unabhängig von der natürlichen Umgebung, gegebenenfalls auch im Wasser oder auf dem Mond. Nachdem sie aufgegeben haben findet der Garbage Collector einen und zerstört diesen.

MATHEMATIKER jagen Elefanten, indem sie nach Afrika gehen, alles entfernen, was nicht Elefant ist und ein Element der Restmenge fangen.

ERFAHRENE MATHEMATIKER werden zunächst versuchen, die Existenz mindestens eines eindeutigen Elefanten zu beweisen, bevor sie mit Schritt 1 als untergeordneter Übungsaufgabe fortfahren.

MATHEMATIKPROFESSOREN beweisen die Existenz mindestens eines eindeutigen Elefanten und überlassen dann das Aufspüren und Einfangen eines tatsächlichen Elefanten ihren Studenten.

INGENIEURE jagen Elefanten, indem sie nach Afrika gehen, jedes graue Tier fangen, das ihnen über den Weg läuft und es als Elefant nehmen, wenn das Gewicht nicht mehr als 15% von dem eines vorher gefangenen Elefanten abweicht.

WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLER jagen keine Elefanten. Aber sie sind fest davon überzeugt, daß die Elefanten sich selber stellen würden, wenn man ihnen nur genug bezahlt.

STATISTIKER jagen das erste Tier, das sie sehen, n-mal und nennen es Elefant.

SYSTEMANALYTIKER wären theoretisch in der Lage, die Korrelation zwischen Hutgröße und Trefferquote bei der Elefantenjagd zu bestimmen, wenn ihnen nur jemand sagen würde, was ein Elefant ist.

LOGIKER jagen Elefanten, indem sie sich in einen Käfig stellen und dies als “Außen” definieren.

SAP-SYSTEMINGENIEURE erklären das erstbeste Tier zu einem Elefanten und passen Ihre Vorstellungen eines Elefanten an dieses Tier an.

MICROSOFT kauft einen Elefanten aus dem Zoo in Seattle, kopiert ihn massenhaft, redet aller Welt ein, daß jeder einen bräuchte und daß dieser die ideale Ergänzung zu MS Office sei und exportiert 14 Mio. Stück nach Afrika, nachdem MS ELEPHANT zum Standard erhoben wurde!

WINDOWS NT PROGRAMMIERER schiessen mit völlig ungeeigneten Gewehren in die völlig falsche Richtung und erklären dann, daß es ein Fehler am Elefanten sein muß.

WINDOWS 95 PROGRAMMIERER tun dasselbe, nur mit Pfeil und Bogen.

LINUX Benutzer programmieren und kompilieren die DNA der Elefanten neu, so daß man sie gar nicht erst zu jagen braucht, um dabei festzustellen, daß dazu auch noch unzählige Lebensräume in Afrika abgeändert werden müssen. Wie dies geschieht, steht ganz exakt in einer Elefantennewsgroup, die jedoch ohne kompatiblen Elefanten nicht zu erreichen ist.

VERFAHRENSINBETRIEBNEHMER lösen das Problem in jedem Fall. Sie (ver-)fahren nach Australien, fangen ein Känguruh und streichen es grau


They say when you play a Microsoft CD backward you can hear satanic messages... But that's nothing, if you play it forward it will install Windows


Ein Windows XP User, ein Windows 2000 Server User, ein Linux User, ein Free BSD-User, ein Amiga OS User und ein Mac OS User werden zum Brötchen holen geschickt. Was wird wohl geschehen?

Der Windows XP User lässt sich von seinem Assistenten an die Hand nehmen. Dieser führt ihn zum Bäcker, hilft ihm beim Bezahlen und trägt sogar die Tüte nach Hause. Zuhause angekommen schüttet er die Tüte im Wohnzimmer auf den Boden und ca. 200 sorten Ungeziefer verlassen ebenfalls die Tüte und verteilen sich im ganzen Haus.

Der Windows 2000 Server User versucht es erst zu Fuss, dann mit dem Auto, dann mit dem Fahrrad, kommt aber jedesmal ohne Brötchen wieder. Auf Nachfrage erklärt er nur der Brötchenvorgang sei fehlgeschlagen. Beim vierten Mal bringt er dann einen Stapel Pfannkuchen mit die ja durchaus auch zum Frühstück taugen.

Der Linux User muss zunächst eine Bäckerei bauen. Sobald diese fertig ist stellt er sich selbst hinein und backt die gewünschten Brötchen.

Der Free BSD User bringt gleich noch Butter und Marmelade mit und macht Frühstück.

Der Amiga OS User nimmt einen etwas längeren Umweg und fällt des öfteren aus nicht nachvollziehbaren Gründen hin. Dennoch kommt er nach einer Weile mit einer Tüte intakter Brötchen zurück.

Der Mac OS User bringt eine Tüte Apfelbrötchen mit da dies die einzigen sind die er essen kann.



www.bittnermichael.de
Datenschutz Impressum